Im Notfall

Notaufnahme Rotkreuzklinik Wertheim
Tel. 09342/303-0  
(24 Stunden besetzt)

Adresse:
Rotkreuzklinik Wertheim
Rotkreuzstraße 2
97877 Wertheim
Anfahrt

Die Zentrale Notaufnahme finden Sie im Erdgeschoss, schräg gegenüber dem Eingang.

Bei Verdacht auf akuten Schlaganfall oder Hirnhautentzündung, unklarer Bewusstlosigkeit, frischen Lähmungen, epileptischen Anfällen:
Schlaganfallstation der Rotkreuzklinik Wertheim
Tel. 09342/303-4030 (24 Stunden besetzt)

Weitere Notrufnummern:
Notruf für Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst: 112
Kassenärztliche Notrufnummer: 116 117

Nach oben

Kontinenz- und Beckenbodenzentrum
Unsere Schwerpunkte

Wir bietet ein breites Spektrum an Behandlungen zu verschiedenen Krankheitsbildern. Dazu arbeiten wir eng mit den Fachabteilungen unseres Hauses zusammen.

Urogynäkologie

  • Behandlung aller Formen von Harninkontinenz sowie Senkungen des Genitales
  • Ausführliche Diagnostik (Ultraschall, Urodynamik)
  • Konservative Therapie (z. B. Elektrostimulation, Medikamente, Unterspritzungen)
  • Operative Therapie:
    • vordere und/oder hintere Scheidenplastik, ggf. kombiniert mit Hysterektomie (Entfernung der Gebärmutter)
    • kombinierte vaginale Netz-Band-Einlage bei ausgeprägten Senkungen
    • vaginale und abdominale Fixierungen des Scheidenendes bei Senkungen nach Hysterektomie
    • abdominale Suspensionsplastik (Burch/Marshall-Marchetti)
    • spannungsfreie Bandeinlage (TVT), retropubisch oder transobtural (TVT-O)
Chirurgie/Proktologie

  • Behandlung von anorektalen Entleerungsstörungen
  • STARR-Operationen
  • Laparoskopische Rectopexien
  • Sämtliche proktologische Diagnostik und Operationen

Urologie

  • Röntgendiagnostik Niere, Blase, Ureter
  • Endoskopie der Blase und Harnröhre
  • Retrograde Darstellung von Niere, Blase, Ureter
  • Harnleiterschienung (auch präoperativ bei großen Unterbauchtumoren und sehr großem Uterus myomatosus)
  • Sonographie der Niere und Blase

Innere Abteilung

  • Coloskopie bei Stuhlinkontinenz
  • Einstellung von Diabetes
  • Neurologie
  • Elektrophysiologische Untersuchung (Messung der Nervenleitung vom Gehirn zur Blasenregion)
  • Eingehende neurologische Untersuchung nach ausführlicher Anamnese
  • Ggf. bildgebende Diagnostik von Wirbelsäule oder Becken

Radiologie

  • CT
  • MRT
  • IV-Urogramm
  • Röntgenologische Darstellung der Beckenorgane