Im Notfall

Notaufnahme Rotkreuzklinik Wertheim
Tel. 09342/303-0  
(24 Stunden besetzt)

Adresse:
Rotkreuzklinik Wertheim
Rotkreuzstraße 2
97877 Wertheim
Anfahrt

Die Zentrale Notaufnahme finden Sie im Erdgeschoss, schräg gegenüber dem Eingang.

Bei Verdacht auf akuten Schlaganfall oder Hirnhautentzündung, unklarer Bewusstlosigkeit, frischen Lähmungen, epileptischen Anfällen:
Schlaganfallstation der Rotkreuzklinik Wertheim
Tel. 09342/303-4030 (24 Stunden besetzt)

Weitere Notrufnummern:
Notruf für Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst: 112
Kassenärztliche Notrufnummer: 116 117

Nach oben

Schlaganfallversorgung
Unsere Schwerpunkte

Die Schlaganfallstation der Rotkreuzklinik ist seit vielen Jahren fester Bestandteil in der Schlaganfallkonzeption des Landes Baden-Württemberg und gilt als die lokale Schlaganfallstation für die gesamte Region. Im Dezember 2015 wurde sie erneut, nach der Qualitätsprüfung der Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe und der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft, erfolgreich zertifiziert.

Für eine genaue Schlaganfall-Diagnostik stehen in der Röntgenpraxis am Haus rund um die Uhr ein Mehrzeilen-Spiral-CT und tagsüber ein Kernspintomograph zur Verfügung. Durch ultraschalldiagnostische Verfahren können Herz und Blutgefäße von Kopf und Hals untersucht werden. Darüber hinaus werden Herzfrequenz, EKG, Blutdruck und der Sauerstoffgehalt des Blutes fortlaufend aufgezeichnet. Elektrophysiologisch können die Hirnströme (EEG), Leit- und Funktionsfähigkeit der Nervenbahnen (VEP, AEP, SSEP, MEP) sowie die Leitung in Nerven (NLG) oder die Aktivität im Muskel (EMG) analysiert werden.

Behandlung von Schlaganfällen: Meist wird ein Schlaganfall durch eine Durchblutungsstörung des Gehirns verursacht. Eine wichtige Behandlungsmöglichkeit ist die Systemische Thrombolyse. Dabei wird ein sehr stark wirksames Medikament verabreicht, welches Blutgerinnsel auflösen und verschlossene Gefäße wieder öffnen kann. In den ersten Stunden nach einem Schlaganfall angewandt, kann diese Behandlung das Ausmaß eines Schlaganfalles und damit die resultierende Behinderung wesentlich vermindern.

Auch die Versorgung von Gehirnblutungen erfolgt häufig konservativ und kann in unserem Hause kompetent durchgeführt werden. Sollte doch einmal eine Operation notwendig sein, ist diese an der Universitätsklinik Würzburg möglich. Für diese Fälle besteht jederzeit die Möglichkeit einer Bildübertragung und Besprechung mit Kollegen der Würzburger Kopfklinik.

Frührehabilitation: Wir unterstützen die Erholung vom ersten Tag an durch Maßnahmen wie Physiotherapie, Logopädie/Schlucktherapie und Ergotherapie (in Zusammenarbeit mit diversen Praxen).