Im Notfall

Notaufnahme Rotkreuzklinik Wertheim
Tel. 09342/303-0  
(24 Stunden besetzt)

Adresse:
Rotkreuzklinik Wertheim
Rotkreuzstraße 2
97877 Wertheim
Anfahrt

Die Zentrale Notaufnahme finden Sie im Erdgeschoss, schräg gegenüber dem Eingang.

Bei Verdacht auf akuten Schlaganfall oder Hirnhautentzündung, unklarer Bewusstlosigkeit, frischen Lähmungen, epileptischen Anfällen:
Schlaganfallstation der Rotkreuzklinik Wertheim
Tel. 09342/303-4030 (24 Stunden besetzt)

Weitere Notrufnummern:
Notruf für Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst: 112
Kassenärztliche Notrufnummer: 116 117

Nach oben
Pressemitteilung Wertheim | 24.07.2017

Neue Doppelspitze für Abteilung Orthopädie und Unfallchirurgie

In wenigen Wochen werden zwei Chefärzte die Abteilung Orthopädie und Unfallchirurgie der Rotkreuzklinik Wertheim im Kollegialsystem führen. Am 11. September fängt Dr. Stephan Vögeli (59) an der Seite von Chefarzt Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wilhelm Friedl an.

„Durch den Eintritt von Herrn Dr. Vögeli ist die Abteilung optimal gerüstet für die Zukunft", erklärt Marcus Plaschke. Der Geschäftsführer sagt: „Es ist eine glückliche Fügung, dass wir damit dann zwei ausgewiesene Spezialisten auf diesem Gebiet im Haus haben werden, die sich bereits durch eine frühere Berufsstation kennen und schätzen."

Zur ersten Begegnung von Vögeli und Friedl kam es im Klinikum Aschaffenburg, wo Vögeli im Jahr 1994 als Oberarzt in der Abteilung Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie von Friedl einstieg. 1999 wechselte Vögeli als Leitender Arzt für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie ans Krankenhaus Lohr und übernahm ab 2004 zusätzlich den Posten des Chefarztes für den Fachbereich Chirurgie im Krankenhaus Marktheidenfeld am restrukturierten Klinikum Main-Spessart. 2015 folgte der Gang in die Selbstständigkeit in die Privatklinik Dr. Maul in Ingolstadt. „Es ist natürlich ein weiterer großer Vorteil, dass Herr Dr. Vögeli bestens mit dem medizinischen Markt der Region vertraut ist, wo er 16 Jahre lang aktiv war", erklärt Plaschke.

Der designierte Chefarzt selbst sagt über seine Rückkehr in den Main-Tauber-Kreis: „Ich habe die ganze Zeit über, nachdem ich das Klinikum Aschaffenburg verlassen hatte, immer engen Kontakt mit Professor Friedl gehalten und fachlich mit ihm kooperiert. Ich freue mich sehr auf eine erneute Zusammenarbeit mit meinem Mentor und auf den Neuanfang in der Region."

Pressemitteilung als pdf zum Download


Pressekontakt

Monisha Das
Rotkreuzplatz 8
80634 München
Tel. 089/1303-1611
Fax 089/1303-1615
E-Mail schreiben



Zurück zur Übersicht